Vorbeugung ist nicht Verhandelbar, schützen sich vor Bekannten und Unbekannten Schadsoftware

Ransomware hat sich von einem kleinen Übel zu einem multimillionen Dollar Kriminalgeschäft entwickelt, dass sowohl einzel Personen als auch Unternehmen zum Ziel hat.

Es ist ein kriminelles Geschäftsmodell, das sich mit Hilfe von bösartiger Software, durch die Verschlüsselung ihrer Daten, Geld von den betroffenen Personen erpresst.

Ransomware wird in Unternehmen mehr und mehr zu einer Herausforderung, die jedoch mit diverseren Massnahmen  wie z.B. regelmässigem Patching, einer Backupstrategie, einer Benutzerschulung sowie mit einer neuartigen Endpointprotection Lösung in den Griff bekommen werden kann.

Palo Alto Networks bietet mit der Lösung TRAPS eine neuartige Endpointlösung die mehr ist als eine AV-Schutz.

Verhindern Sie Cyber-Brüche
Präventiv blockieren von bekannte und unbekannte Malware, Exploits und Zero-Day-Bedrohungen mit dem einzigartigen Multi-Methoden-Prävention Ansatz von Traps ™ Advanced Endpoint Schutz.

Automatisierung der Vorbeugung
Automatische Neuprogrammierung Ihrer Endpunkte, um bekannte und unbekannte Bedrohungen – ohne menschliches Eingreifen – zu blockieren, indem sie Bedrohungsintelligenz aus der globalen Palo Alto Networks Community einsetzen.

Schützen und Aktivieren von Benutzern
Ermöglicht es Benutzern, Web-, Mobile- und Cloud-basierte Anwendungen zu nutzen, ohne Cyberthreats zu befürchten. Schützen Sie die Benutzer vor unbeabsichtigter Kompromittierung ihrer Systeme ohne lästige Virenscans.

Traps sichert Clients und Server mit einem einzigartigen Multi-Methoden-Ansatz

Traps ersetzt Legacy-Antivirus Lösungen und sichert Endpunkte mit einem Multi-Methoden-Ansatz, der Malware und Exploits, sowohl bekannt als auch unbekannt Bedrohungen blockiert, bevor sie Endpunkte wie Laptops, Desktops und Server kompromittieren.

Traps verwendet einen völlig neuen Ansatz des Exploit-Schutzes. Anstatt sich auf die Millionen von individuellen Angriffen oder deren zugrunde liegenden Sicherheitslücken zu konzentrieren, fokussiert sich Traps auf die Kerntechniken von Exploits, die bei allen derartigen Angriffen genutzt werden.
Um eine Anwendung erfolgreich zu untergraben, muss ein Exploit stets eine Reihe dieser Exploit-Techniken verwenden. Traps macht diese Techniken unwirksam, indem es ihre Anwendung von Beginn an blockiert.

Unternehmen, die Traps einsetzen, können beliebige Anwendungen ausführen – einschließlich intern entwickelter oder solcher, die keinen Sicherheitssupport mehr erhalten – ohne ihre Umgebung zu gefährden. Traps implementiert einen multimethodischen Ansatz für den Exploit-Schutz. Dabei werden mehrere Schutzschichten kombiniert, um Exploit-Techniken zu blockieren

1. Schutz vor Speicherfehlern: Traps wehrt Exploit-Techniken ab, die reguläre Speicherverwaltungsmechanismen für die Anwendung manipulieren, die zum Öffnen der schädlichen Datei mit dem Exploit dient.

2. Schutz vor Logikfehlern: Traps erkennt und blockiert die ExploitTechniken, die es einem Exploit ermöglichen, die regulären Anwendungsprozesse und Ausführungsmechanismen des Betriebssystems zu manipulieren.

3. Schutz vor der Ausführung von Schadcode: Exploits dienen meist dem Ziel, die in die Exploit-Datei eingebetteten Befehle des Angreifers auszuführen. Diese Schutzmethode erkennt die ExploitTechniken, mit denen Schadcode von Angreifern ausgeführt werden kann, und blockiert diese, noch bevor sie wirksam werden.

Sicherheitsplattform der nächsten Generation

Infolge der beständig sinkenden Kosten für Rechenleistung können Angreifer leichter den je immer zahlreichere und raffiniertere Angriffe starten. Unzusammenhängende Sicherheitsschichten und Punktlösungen, die auf veralteten Technologien basieren oder Eingriffe von Benutzern erfordern (nachdem diese benachrichtigt wurden) reichen nicht mehr aus, um den heutigen Umfang an Bedrohungen zu bewältigen.
Sicherer Schutz vor fortschrittlichen, gezielten und ausweichenden Angriffen ist nur mit einer Plattform möglich, die mehrere vorbeugende Technologien konsolidiert, automatisiert und nativ integriert.

Die native Integration von Traps in die Sicherheitsplattform der nächsten Generation von Palo Alto Networks ermöglicht es Unternehmen, die wachsende, von Tausenden Unternehmenskunden erfasste Threat Intelligence kontinuierlich an Netzwerke und Endpunkte weiterzuleiten, um vorbeugende und reaktive Maßnahmen zu koordinieren. Die automatische Umprogrammierung und Konvertierung von Threat Intelligence in Schutzmaßnahmen entzieht Angreifern die Grundlage, um ein System mit unbekannter und fortschrittlicher Malware zu infizieren. Ein Angreifer kann jede Art von Malware weltweit maximal einmal verwenden, und es bleiben ihm nur wenige Sekunden für einen Angriff, bevor dieser von WildFire unwirksam gemacht wird.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Möchten sie in regelmässigen Abständen Informationen zu Promotionen, Events oder Best Practices erhalten, dann zögern sie nicht und registrieren sie sich für unseren Newsletter.

Sie haben sich erfolgreich für unser Newsletter registriert!

Pin It on Pinterest